Versicherungsforum Schweiz aka Maklerzentrum: Telefonterror

Na, wer ruft den da an. Nachdem ich der CSS schon die Kappe gewaschen habe…

Maklerzentrum (Bild: maklerzentrum.ch)
(Bild: .ch)

…ist nun das “Versicherungsforum Schweiz” kurz “V-F-S” am anderen Ende der Telefonlinie. Ich bin erstaunt, das auch das sich nicht an den Ehrenkodex hält und Nummern mit Stern dennoch abtelefoniert. Nun, dafür gibts halt jetzt einen Blogpost. Wer ist das Versicherungsforum Schweiz? Das Versicherungsforum Schweiz ist eine Marke der Maklerzentrum Schweiz AG, welche auch das “Maklerzentrum” betreibt. Das Maklerzentrum schaffte es bereits einmal auf eine Doppelseite im Blick. Die Strippen in der Hand halten Vater und Sohn, Rolf und Stephan Wirz. Der Juniorchef, Stephan Wirz, war übrigens mal mein WK Kadi der LW Uem KP 52… kennengerlernt habe ich ihn nur am Telefon, weil ich meinen WK verschieben wollte (was dann nicht klappte, deshalb bin ich jetzt im Zivildienst).

Was macht das Maklerzentrum aka Versicherungsforum Schweiz? Sie drehen den Leuten Versicherungen an. Sie probieren jetzt schon (bevor die Prämien 2011 überhaupt klar sind), ahnungslosen Leuten einen Versicherungswechsel aufzuschnorren. Dazu hört man – so wie ich – am Telefon Behauptungen wie: << wir arbeiten mit den 10 grössten Krankenkassen der Schweiz zusammen…>>. Wer den oben verlinkten

Sohnemann Stephan (li) und Papa Rolf Wirz (Bild: blick.ch)
Sohnemann Stephan (li) und Papa Rolf Wirz (Bild: blick.ch)

Blick Artikel liest, merkt schnell dass das hinten und vorne nicht stimmt. Klar; Wer einer Krankenkasse ein gutes Risiko, also einen jungen, gesunden Prämienzahler vermittelt, der kassiert gewaltig Asche. Eine Zusammenarbeit so wie man sich das mit gesundem Menschenverstand vorstellt, ist das hingegen nicht. Noch besser: als ich die Dame am Telefon fragte, ob sie mir << eine andrehen>> wolle, wimmelte sie ab und sagte, <<nein, nein, wissen sie. Wir rufen an um zusammen mit Ihnen und unseren Partnern, den Krankenkassen, ihre Prämie zu optimieren>>. Ich fühle mich vom Maklerzentrum hinters Licht geführt, bzw. hat man versucht mich hinters Licht zu führen.

Nun, ich bin gespannt auf die Reaktion von der Helsana, der CSS, des Bundesamtes für Gesundheit, Bundesrat Didier Burkhalter, den beiden Herren Wirz und der Ombudsstelle der Krankenversicherungen. Die alle haben einen Link zu diesem Beitrag erhalten, mit ein paar Fragen.

Folgende Fragen stelle ich allen Empfängern:

  • Stehen sie hinter den Methoden des Maklerzentrums?
  • Wie lässt sich die geschickte Gestaltung des Gesprächsleitfadens der Callcentermitarbeiter mit dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) vereinbaren?
  • Anerkennen sie, dass das Maklerzentrum ein offizieller Partner der Krankenkassen ist?
  • Wieso kann das Maklerzentrum schon jetzt anrufen und die Police fürs 2011 optimieren – gibt es da verdeckte Absprachen zu den Prämiengestaltungen fürs 2011?
  • Wieso wird das Maklerzentrum nicht dazu gezwungen sich am Telefon sofort und klar von den Kassen zu distanzieren und preiszugeben, das keine “Partnerschaft” besteht, so wie es der Prämienzahler am Telefon suggeriert bekommt?

Die Buchmacher haben geöffnet, Deine Einschätzung wer sich meldet und wer nicht, wird via Kommentarfunktion entgegen genommen. Wer von den angeschriebenen Herren und natürlich Damen meldet sich?

[Update: 01.07.2010, 07:32]: die erste Antwort ist da, von der Ombudsstelle. Der Ombudsmann lasse sich auf privaten Webseiten nicht zitieren, habe sich aber bereits mehrmals öffentlich zum Thema geäussert. Dies hat er auch getan, zum Beispiel im weiter oben verlinkten Blick Artikel.

15 Gedanken zu „Versicherungsforum Schweiz aka Maklerzentrum: Telefonterror“

  1. mach sie fertig! mich haben sie auch angerufgen. diese methoden gehören verboten und die chefs der firma hinter gitter!!!!!

    bin auch gesoannt auf die reaktionen!

  2. Kleiner Tipp: Bei solchen Anrufen einfach erwähnen, dass man 67 Jahre alt ist, bereits zwei Herzoperationen hinter sich habe und eine Operation für ein künstliches Hüftgelenk bevorstehe. Und schon wird das Telefonat beendet…

  3. Hallo Zusammen

    Hat je jemand von euch ein Beratungsgespräch war genommen ?
    Ich vermute nicht, da Ihr sonst nicht so Schreiben würdet.
    Wen ich alles glauben würde was im BLICK stehen würde dan Guten Morgen.
    also erst erfahrungen sammeln und dan Kritisieren.

  4. 1stens Habe ich mich beraten lassen jezt habe ich 15 % weniger zusatz zum bezahle mir geht es sehr gut . ich wurde sogar mit meinem berater direkt zur kranken kasse gefahren wo ich die zusamen arbeit des beraters mit der helsana bestätigen kann. Die meisten hier glauben verarscht zu werden doch haben sie keine ahnung und können angezeigt werden wegen ruf mord.

    macht so weiter *

  5. hallo

    nun, ich sage nicht, das man nicht Geld sparen kann. Ich prangere die Methoden an, mit denen das Maklerzentrum auf Kundenfang geht.

    Und ich sehe nicht, wieso ich mich des Rufmordes schuldig machen. Ist es verboten zu sagen, das man ab dem Telefonterror genervt ist?

    Natürlich machen wir weiter ;-)

    Gruss, tom

  6. Aber die Methoden haben nicht nur das (mkz) sonder jede firma zb. Cablecom Sunrise orange etc das nennt man Verkaufs modul und wen die Leute drauf einfallen ist das ihr Problem. Niemand wird gezwungen etwas zu unterschreiben. Und alles was man macht ist hier in der schweiz legal beim mkz

  7. Dauernd erhalten wir Anrufe von der Nummer 044 576 69 88 (Versicherungszentrum Schweiz). Nach abheben des Hörers und eigener Namensmeldung hört man auf der Gegenseite nichts oder nur leichte Geräusche. Das sind offenbar “Personen” die entweder ein schlechtes Gewissen oder sonstwas Krummes begangen haben. Leider unternimmt unsere Bundesbehörde bezw. Telefonmultis nichts gegen solche Unsitten und Schindluderei. Nein man verdient wowöglich noch damit und spült Bazeli in die bereits übervollen Kassen.

  8. @Hr. Henzi:

    Es kann auch sein, das der Wählcomputer ihre Nummer wählt, und wenn sie abnehmen, kein freien Call Center Agent zur Verfügugn steht, dann werden sie nicht mit ihm verbunden.

    Oft ist es in Call Centern so, dass ein Wählcomputer dauern die Nummer aus der Datenbank wählt und sobald, eine VErbindung aufgebaut wird (sie den Höhrer abnhemen) der Anruf an einen der freien Call Agents verbunden wird.

    Wenn das Call Center Personalengpass hat, oder der Wählcomputer schneller wählt als Call Agents vorhanden (alles eine Sache der Konfiguration) kann es gut sein, dass sie nur mit dem Computer aber nicht mit einem Agent verbunden sind.

  9. Also ich habe bis vor kuzem im Maklerzentrum gearbeitet, ich kann ur jedem raten sofort aufzulegen. DIe Methoden sind einfach nur skrupellos und die wollen die Kunden nur abzocken. Jeder der einen Termin dort vereinbart wird es bereuen. Es geht da nur um eins, Geld, Geld und nochmals Geld!
    Sie sind zwar dabei ihren Auftritt seriöser zu machen, aber der Hintergrund bleibt der Selbe.
    Frage mich nur wieso die Politik da nicht eingreift und den Laden schliesst!

  10. Maklerzentrum Schweiz warnt vor Telefonterror!

    Liebe Leute, aus meinem Familienkreis arbeiten 2 bei Versicherungen. Die Schweiz hat dieses Finanzprodukt regelrecht “erfunden”. Wir leben inmitten der Höhle des Löwen. Ich wudnere mich wirklich, dass so viele Schweizer auf das Maklerzentrum eindreschen – dabei sitzen die wahren Feine hinter den Schreibtischen der Produktgeber.

    Dass Maklerzentrum Schweiz gehört zu den wenigen “guten”, die im Ansatz für eine Verbesserung der Bedingungen der Versicherten kämpfen. die machen sicherlich nicht alles richtig – keine Frage. Doch selbst das Maklerzentrum Schweiz in Basel warnt vor falschen Tricks der Kassenmakler. Das Maklerzentrum Schweiz warnt vor Telefonterror – begangen von vielen willfährigen Vertretern, die Kassenpolicen vertreiben, ohne neutral und unabhängig zu sein, weil sie für ein und den seöben Brötchengeber arbeiten.

    Das man des Schweizers Versicherungsbranche nicht antasten darf – und wenn doch – als Nationalverräter gilt, zeigen die vielen unberechtigten Reaktionen der Verbraucher, wenn sie ein mal im monat angerufen werden und sich der Anruf auf die Beseitigung von Missständen innerhalb der bestehenden Krankenkase richtet.

    Dabei fahren die Kassen selber das eigentliche MEGA-Geschäft ein. Milliardengewinne und Schiksalsnetscheidungen beid er Kostenübernahme treiben Tausende Familien in den Ruin, doch das wird locker ausgeblendet.

    Kognitive Dissonanz nenne ich das. Sie bezeichnet in der (Sozial-)Psychologie einen als unangenehm empfundenen Gefühlszustand, der dadurch entsteht, dass ein Mensch mehrere Kognitionen hat – Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten –, die nicht miteinander vereinbar sind, also eine Art von „Störgefühl“.

    Wenn man einem Schweizer sagt, dass er von seiner Kasse seit Jahren beschissen und ausgeplündert wird, dann bricht sein – über Jahrezente aufgebautes – Weltbild plötzlich zusammen. Diese Wahrheitsverweigerer hängen lieber einen hilflosen Call-Center-Agenten am nächsten Baum auf, statt sich gemeinsam ihrem gemeinsamen Feind zu widmen.

    Das ist in der Politik genau das Gleiche, oder?

    Also: Das Maklerzentrum Schweiz macht bestimmt nicht alles richtig, doch nur weil die wie jeder von uns mal eine Fehler macht heißt das doch noch lange nicht, dass alle Kassen alles richtig machen und wir überhaupt gar nichts hinterfragen müssen, oder?

    Einfach mal nachdenken und abwägen, realistisch bleiben und Augen aufhalten.

    Ich wünsche euch allen ein langes und gesundes Leben :-)))

    Frederik

  11. “Gewaltig Asche kassieren”… Würde mich interessieren, wie man auf solch eine Aussage kommt. Das ist pures Klinkenputzen. Die Menge machte, von “gewaltiger Asche” können die armen Kerle nur träumen und die Inhaber, welche diese wirklich scheffeln, scheffeln sie durch die pure Masse an Anträgen.

Schreib uns deine Meinung!