Warum Google cool ist!

Ich liebe . Und oft wird mir das in meinen politischen Kreisen auch gerne vorgeworfen. ist ein amerikanischer kapitalistischer Konzern. Er sammelt all meine Daten. Und ist aus Prinzip böse.

Ich selber laufe mit einem Smartphone in der Tasche rum, auf dem gross Google steht. Ich selber bin seit Jahren ein absoluter Google Fan. Ich selber arbeite schon seit Jahren mit ziemlich vielen Jahren mit allen möglichen Google Diensten.

Google Mail
Das E-Mail Tool von Google ist genial. Nicht nur, dass Google ein kostenloses Mail Angebot hat, es ist auch dass mit dem grössten Speicherplatz (rund 8 GB). Was ich noch viel wichtiger finde ist, dass Google bei den Mails keine Werbung in die Signatur einfügt.
Seit ich Gmail nutze, habe ich auch keinen lokalen E-Mail Client mehr. Da die Webmail Oberfläche schlicht und einfach genial ist. Man kann sie komplett über Tastatur bedienen. Die Verwaltung der E-Mails über Labels ist genial. Labels sind so was wie Tags, damit lässt sich eine E-Mail auch in zwei oder mehr Labels anzeigen – ein sehr guter Vorteil gegenüber von Ordnern.

Google Kalender
Das zweite Tool, das ich von Google nutze ist der Kalender. Seither brauche ich ebenfalls keinen lokalen Kalender auf meinem Computer. Wie immer ist die Oberfläche sehr intuitiv. Man kann verschiedene Kalender einrichten. Die verschiedenen Kalender, lassen sich farblich differenzieren. Es werden Tages, Wochen- und Monatsansicht angeboten.
Das Webinterface des Kalenders ist schlicht und einfach ! Termine lassen sich durch ziehen verlängern, etc. Dadurch wird jeder lokale Kalender bei und Design absolut überflüssig.

Google Reader
Der Google Reader ist eine coole Oberfläche um seine Newsfeeds zu verwalten. Auch hier gleicht die Oberfläche und die Bedienung einem lokal installiertem Programm. Der klare Vorteil, liegt darin, dass ich so meine Feeds auch immer auf meinem Netbook oder Smartphone zur Verfügung habe.

Google News
Früher hab ich immer selber die Seiten von 20Minuten, oder dem TagesAnzeiger, etc aufgerufen. Nun habe ich bei Google News ein genaues Newsprofil erstellt, dass mir immer genau die News anzeigt, die mich auch interessieren. Die News selber kommen von den offiziellen Newsseiten (Tagi, NZZ, etc).

Google Maps
Man macht irgendwo ab oder sucht etwas spezielles. Dank Google Maps kann man jede kleine Ortschaft und jeder Weg in dieser Ortschaft jederzeit finden. Man kann sich einen Weg dorthin berechnen lassen. Dank der coolen “StreetView” Funktion kann man sich auch gleich ein detailliertes Bild der Umgebung machen, bevor man dort ist.

YouTube
Für alle die es nicht wissen, YouTube gehört ebenfalls Google. Und ich suche immer wieder gerne lustige Videos auf YouTube. :)

Datenschutz? Mal ehrlich wer kümmert sich noch darum?Unsere Gesellschaft schreit ja danach alle Daten an möglich viele Leute weiterzugeben. Wie laufen mit Supercards, Cumuluskarten durch die Strassen, während wir über unser Handy bei Facebook schreiben wo wir gerade sind und was wir machen.

Google sammelt meine Daten um mir Werbung anzuzeigen die mich auch interessiert? Was spricht gegen personalisierte Werbung? Ich habe lieber Werbung die mich wirklich interessiert als eine Anzeige über die neusten Damenmode. Dank meinem Google Phone, kann ich all meine Kalender, Mail Daten, etc jederzeit abrufen und verwalten. Danke Google.

2 Gedanken zu „Warum Google cool ist!“

  1. Ich kann Dich verstehen, dass Du eigentlich Google-Befürworter bist. Grundsätzlich finde ich Google auch toll und nutze gerne und oft Gmail, Google-Maps und Co und habe ein Google-Telefon. Allerdings habe ich bei dem ganzen immer ein leichtes, mulmiges Gefühl im Hinterkopf. Schließlich bedeutet Information auch immer Macht und manchmal wundert es mich, wieso Google so viele wirklich hochwertige Dienste kostenlos anbietet. Ich will damit nicht sagen, dass ich Google böse finde, aber finde trotzdem, dass man vorsichtig sein sollte. Ein gewisses, gesundes Misstrauen gegenüber Großkonzernen hat noch nie geschadet…

Schreib uns deine Meinung!